So gestaltest Du eine perfekte Startseite
Schritt für Schritt zur überzeugenden Startseite

Perfekte Startseite gestalten - Anleitung

Wusstest Du, dass die Start­seite die wichtigste Seite Deiner Website ist? Hier entscheidet sich innerhalb von Sekunden, ob Personen, die auf Deine Website kommen, bleiben und weiter­scrollen oder Deine Website direkt wieder verlassen. Der Aufbau und auch das Design Deiner Start­seite ist super wichtig, um Besucher:innen mit genau der richtigen Menge an richtigen Infor­ma­tionen zu versorgen. Zu viele Infor­ma­tionen können neue Besucher:innen genauso verschrecken, wie wenn sie nach den ersten Sätzen immer noch nicht verstanden haben, was Du überhaupt machst und wie Du ihnen mögli­cher­weise helfen könntest.

Deshalb möchte ich Dir mit diesem Artikel eine kleine Anleitung an die Hand geben. Du erfährst hier, welche Elemente für Deine Start­seite empfeh­lenswert sind und in welcher Reihen­folge. Arbeite Dich einfach Schritt für Schritt durch die nachfol­genden Abschnitte durch und gestalte Dir so Deine ganz eigene, überzeu­gende Start­seite. Viel Spaß!

1. Warum ist die Startseite so wichtig?

Zunächst solltest Du Dir kurz darüber Gedanken machen, was Du mit Deiner Website erreichen willst. Vielleicht möchtest Du Dienst­leis­tungen anbieten oder Produkte verkaufen, wichtige Infor­ma­tionen vermitteln oder Deine Leser:innen zu einer anderen bestimmten Handlung veran­lassen. Während die Motivation für eine Website sehr unter­schiedlich sein kann, gibt es jedoch eine Gemein­samkeit: Der erste und entschei­dende Eindruck wird meist über die Start­seite vermittelt.

Innerhalb weniger Sekunden beurteilen Deine Besucher:innen den Inhalt und entscheiden dann, ob sie Deine Website sofort wieder verlassen oder Dir zunächst einen kurzen Moment ihrer Aufmerk­samkeit schenken. Beim Aufbau und Design Deiner Start­seite musst Du deshalb darauf achten, dass Du in wenigen Momenten die wichtigsten Infor­ma­tionen an Deine Leser:innen vermit­telst.

Neben den richtigen Inhalten geht es dabei auch um die optische Wirkung und das Design Deiner Seite. Wie wirkt Deine Website auf Deine Besucher:innen? Welches Gefühl und welche Infor­ma­tionen liefern Schrift­arten, Farben, Bildsprache und Co.? In diesem Artikel widmen wir uns vor allem den inhalt­lichen Elementen Deiner Start­seite. Wenn Du mehr über die verschie­denen Designele­mente Deiner Website erfahren möchtest, schau hier mal vorbei: Gestaltung Deiner Website

2. Die wichtigsten Elemente einer Startseite

Du weißt nun also, warum Deine Start­seite die wichtigste Seite Deines gesamten Webauf­tritts ist. Schauen wir uns als Nächstes an, welche Elemente Du berück­sich­tigen solltest. Achtest Du auf diese sieben Punkte, bist Du auf einem richtig guten Weg zur perfekten Startseite!

Gestalte einen perfekten Header

Die Chancen stehen gut, dass Du beim Lesen der Zeitung zunächst Überschriften überfliegst und dann beurteilst, ob der Artikel Deine Aufmerk­samkeit und wertvolle Zeit verdient oder nicht. Genau so fühlen sich auch die Besucher:innen Deiner Website, die in kürzester Zeit erfassen wollen, worum es bei Deinem Inter­net­auf­tritt eigentlich geht.

Entspre­chend wichtig bei Deiner Start­seite und auch bei Deiner Website allgemein ist der Header - der Kopfbe­reich einer Seite. Er besteht meist aus Deinem Logo bzw. dem Namen Deines Business und dem Hauptmenü mit den wichtigsten Seiten. Außerdem sollte Dein Header ein passendes Headerbild und eine kurze, aussa­ge­kräftige Headline beinhalten, die den Kern Deiner Website bzw. der jewei­ligen Seite zusammenfasst.

Bereits bei der Header­ge­staltung ist es empfeh­lenswert, mit verschie­denen Versionen zu spielen und diese besonders aus Sicht Deiner poten­zi­ellen Websitebesucher:innen zu betrachten. Wird deutlich, was Du anbietest und was sie auf Deiner Website erwarten können? Wenn Du mit einem/einer Webdesigner:in zusam­men­ar­beitest, werdet ihr dies zusammen erarbeiten oder aber der- oder diejenige erstellt Dir einen oder mehrere Vorschläge dafür. Wenn Du Deine Seite alleine erstellst, bitte doch Familie oder Bekannte, Dir ein Feedback zu verschie­denen Überschriften zu geben und finde jene heraus, welche Dein Business perfekt repräsentiert.

Als Praxis­bei­spiel kannst Du Dir zum Beispiel meinen Header auf der Start­seite anschauen:

Webdesign - Startseite gestalten - Header

Dort findet sich mein Logo und das Hauptmenü, mit dem meine Besucher:innen schnell und einfach zu den wichtigsten Seiten gelangen. Außerdem habe ich mich beim Headerbild für ein Foto von mir entschieden. Denn auch wenn es bei meiner Arbeit als Webde­si­gnerin zwar eigentlich um das Produkt “Website” geht, entscheiden sich meine Kund:innen letzt­endlich aber für eine Zusam­men­arbeit mit mir als Person, weil sie das Gefühl haben, dass ich zu ihnen passe und ihr Business richtig verstehen und gestal­te­risch umsetzen kann.

Mit der Headline “Webdesign für Soulpreneur:innen” wird direkt klar, was ich mache und für wen. Ich mache damit deutlich, dass es nicht um schlichte, schnöde Technik geht, sondern dass ich die “Seele”, die “Vision” hinter der Arbeit sichtbar machen möchte. Dass ich Menschen unter­stützen, die mit ihrem Herzen bei der Arbeit sind — genauso wie ich. 😊

Außerdem SUPER wichtig: Der Call-to-Action. Wer auf meine Start­seite kommt, weiß direkt, was er oder sie tun soll: Ein kosten­loses Kennen­lern­ge­spräch buchen. Falls jemand auf meine Seite kommt, der mich beispiels­weise über Social Media kennt oder über eine Empfehlung zu mir gekommen ist, muss nicht lange nach einer Kontakt­mög­lichkeit suchen.

Hole Besucher:innen Deiner Website bei ihrem Problem ab

Deine Besucher:innen sehen also auf den ersten Blick, was sie auf Deiner Website erwarten können. Nun solltest Du die Beziehung etwas persön­licher gestalten. Hole Deine Leser:innen bei ihrem Problem ab. Da diese bereits auf Deiner Website gelandet sind ist die Chance groß, dass sie nach einem Produkt oder einer Dienst­leistung gesucht haben, welche Du anbietest. Zeige Deinen Leser:innen, was sie bei Dir erwarten können und was Dich von Deinen Konkurrent:innen unter­scheidet. Sie haben ein Problem, Du bietest die Lösung! Bleibe auch hier knapp und prägnant mit Deinen Ausfüh­rungen und arbeite lieber mit Verlin­kungen als zu viel Text, denn der wird schnell zu unüber­sichtlich und nimmt wertvollen Platz auf Deiner Start­seite weg.

Webdesign - Startseite gestalten - Einleitung
Als Beispiel: Der “Einlei­tungstext” meiner Startseite

Verschaffe einen Überblick über Deine Inhalte und Angebote

Da Du nun das Interesse Deiner Leser:innen geweckt und ein Problem­be­wusstsein geschaffen hast, möchtest Du im nächsten Schritt Deine Angebote und Dienst­leis­tungen präsen­tieren. Achte hierbei jedoch darauf, die Leser:innen nicht mit einer Fülle an Infor­ma­tionen zu erschlagen. Fotograf:innen können hier beispiels­weise einen kurzen Überblick über verschiedene Arten von Dienst­leis­tungen geben, die sie erbringen – Werbe­fo­to­grafie, Einzelshoo­tings, Videos, Messe­fo­to­grafie, und so weiter. Es ist jedoch nicht nötig darauf hinzu­weisen, dass sowohl Familien, Pärchen, als auch Einzel­per­sonen fotogra­fiert werden können. Das Ziel ist, den Leser:innen einen groben aber vollstän­digen Überblick über die eigenen Dienst­leis­tungen zu bieten.

Stelle Verlinkungen zu Deinen Produkten und Dienstleistungen her

Da der Platz auf Deiner Start­seite begrenzt ist, solltest Du mit Verlin­kungen arbeiten. So können die einzelnen Schlag­worte Deiner Dienst­leis­tungen („Messe­fo­to­grafie“, „Einzelshoo­tings“) verlinkt werden, damit Leser:innen bei Interesse auf einer separaten Unter­seite detail­lierte Infor­ma­tionen zu diesem Angebot erhalten. Hierbei ist jedoch entscheidend, dass Deine Nutzer:innen selbst auswählen, was für sie relevant ist und was nicht. Wenn Du diese Entscheidung vorweg­nimmst und alle Infor­ma­tionen auf der Start­seite platzierst, überfrachtest Du Deine Leser:innen mit zu vielen Infor­ma­tionen und sie werden schnell das Interesse angesichts Deiner unüber­sicht­lichen Start­seite verlieren. Folge hier einfach dem Grundsatz: So viel wie nötig, so wenig wie möglich – dann kannst Du nichts falsch machen.

Webdesign - Startseite gestalten - Angebot
Auf meiner Start­seite erhalten Besucher:innen einen guten Überblick über mein Angebot und können dann entscheiden, worüber sie mehr erfahren möchten.

Platziere Neuigkeiten und bewerbe Deinen Blog

Wenn Nutzer:innen nicht gerade über eine Google-Suche auf einer Deiner Unter­seiten gelandet sind, werden sie – gerade als wieder­keh­rende Besucher:innen – Deine Start­seite ansteuern, da sie von hier aus zu allen wichtigen Seiten navigieren können. Es gibt jedoch noch einen anderen wichtigen Grund, weshalb Nutzer:innen häufig die Start­seite ansteuern: Falls es neue Infor­ma­tionen gibt, erwarten sie diese hier.

Wenn Du regel­mäßig kleine Updates, Neuig­keiten, Hinweise auf Angebote oder ähnliches für Deine Kund:innen bereit­stellen willst, ist ein dafür vorge­se­hener Bereich auf Deiner Start­seite der ideale Platz. Dieser sollte sich nicht verändern, da Deine Leser:innen dann sofort wissen, wo sie nach Neuig­keiten Ausschau halten können. Der Launch eines neuen Produkts, ein Sonder­an­gebot für eine stark rabat­tierte Dienst­leistung – Deine Start­seite ist nicht nur Aushän­ge­schild Deines Unter­nehmens, sondern auch gleich­zeitig Deine wichtigste Werbefläche.

Nutze sie deshalb klug, um Hinweise, Angebote und Aktionen sichtbar zu machen. Hier reicht oft ein einzelner Satz, der zu den entspre­chenden Produkten verlinkt. Genauso kannst Du natürlich auch verfahren, wenn Du einen Blog startest oder beispiels­weise den jeweils neuesten Blogar­tikel auf der Start­seite als Teaser platzieren möchtest (natürlich nicht den vollstän­digen Text, aber ein Bild sowie ein Text-Snippet).

Stelle Dich kurz vor und verlinke die Über-Mich-Seite

Deine Leser:innen wissen nun, was Du anbietest und wo sie alles finden. Was Deine Website von den Gelben Seiten unter­scheidet, ist jedoch Persön­lichkeit! Du willst Deine Kund:innen abholen und eine persön­liche Beziehung zu ihnen aufbauen, die Vertrauen schafft und spätere Geschäfts­be­zie­hungen ermög­licht. Hierzu musst Du ihnen etwas anbieten, beispiels­weise ein paar persön­liche Infor­ma­tionen über Dich.

Hierbei musst Du nicht ausschweifend sein. Eine wohl durch­dachte Über-Mich-Seite muss nicht lang sein, schafft jedoch eine ideale Basis für Vertrauen und mehr Interesse an Dir und Deinen Dienst­leis­tungen. Ein profes­sio­neller Headshot von Dir mit einem kurzen Teaser für Deine Über-Mich-Seite ist auf der Start­seite bereits ausrei­chend und beansprucht nicht viel Platz, wenn er beispiels­weise in der Sidebar platziert wird.

Webdesign - Startseite gestalten - Über mich
Der “Über Mich”-Bereich auf meiner Start­seite mit Verlinkung zu der Über-Mich-Seite — für alle, die mehr zu mir erfahren wollen

Integriere Kundenstimmen zu Deinen Dienstleistungen und Produkten

Eine weitere großartige Möglichkeit, um Vertrauen zu Deinen Leser:innen aufzu­bauen, ist das Einbinden von Kunden­stimmen in Deine Website. Die ein oder andere Art von Kunden­stimmen hast Du bestimmt schon einmal auf einer anderen Plattform gesehen, wo sie vielleicht als “Rezen­sionen”, “Feedback” oder “Meinungen anderer User:innen” angekündigt wurden. Mit oder ohne Headshot, als Zitat oder Bewertung mit Sternen oder Punkten — die Gestaltung kann sehr unter­schiedlich sein, die Idee dahinter ist jedoch immer gleich.

Du bittest Kund:innen, Dein Produkt oder Deine Dienst­leistung zu bewerten und erhältst so nicht nur zusätz­liche Werbung, sondern eine authen­tische Stimme von außen. Es ist zwar wichtig, dass Du Deinen Leser:innen auf einer ausge­feilten Angebots­seite erzählst, warum Deine Produkte und Dienst­leis­tungen so großartig sind. Eine zweite Meinung kann jedoch nie schaden. Überprüfe den Effekt ganz einfach bei Dir selbst: Hast Du, bevor Du ein Produkt gekauft oder eine Dienst­leistung gebucht hast, zunächst die Rezen­sionen im Shop gelesen und Dich gefragt, ob andere Kund:innen wohl zufrieden waren? Genau so geht es Deinen Leser:innen auch! Deshalb solltest Du ihnen auch die Möglichkeit geben, sich weitere Meinungen anzusehen.

Eine weitere gute Idee: Wenn Du den Launch eines neuen Produkts oder einer neuen Dienst­leistung planst, mach eine Werbe­aktion daraus, und lasse ein paar ausge­wählte Kund:innen (zum Beispiel über deine Mailing-Liste) frühzeitig in den Genuss des Produkts oder der Dienst­leistung kommen. Im Gegenzug erhältst Du Feedback, welches Du dann zum Launch mit anbieten kannst und so Deine weiteren Kund:innen überzeugst.

Platziere einen klugen Call-to-Action

Verkaufs­psy­cho­logie ist ebenso simpel wie effektiv. Wenn Du möchtest, dass Deine Leser:innen etwas tun, dann sag es ihnen: mit einem Call-to-Action (CTA). Bestimmt hast Du einen CTA schon einmal gesehen, beispiels­weise als Auffor­derung unter einem Blogar­tikel, einen Kommentar zu verfassen und eigene Erfah­rungen zu teilen. Der CTA kann jedoch auch auf andere Handlungen abzielen. Vielleicht möchtest Du auch, dass sich Interessent:innen einen Termin für ein Erstge­spräch machen. Oder sollen sich Deine Leser:innen für Deinen Newsletter anmelden? Dann sag es ihnen! Gepaart mit einem kosten­losen und liebevoll designten Giveaway („Melde Dich jetzt für meinen Newsletter an und erhalte kostenlos mein Ebook zum Thema …“) bewirkt ein CTA wahre Wunder. Probiere es aus!

4. Diese Fehler solltest Du bei Deiner Startseite vermeiden

Wie so oft entstehen die schlimmsten Fehler genau dann, wenn die besten Hinweise nicht befolgt werden. Im Prinzip könntest Du daher die acht aufge­lis­teten Tipps umkehren, um eine Liste der zu vermei­denden Fehler zu erhalten. Ich habe sie Dir noch einmal auf den Punkt zusammengefasst:

  • Deine Start­seite hat keinen aussa­ge­kräf­tigen Titel und einen schlecht konstru­ierten Header, es fehlen Firmenname, Logo und Links zu wichtigen Seiten im Hauptmenü
  • Du holst Deine Leser:innen nicht bei ihrem Problem ab, sie können nichts mit Deiner Website anfangen
  • Du präsen­tierst Deine Angebote und Dienst­leis­tungen nicht, wertvolle Werbe­fläche bleibt ungenutzt
  • Du beschreibst Dienst­leis­tungen und Produkte nicht näher auf Deinen Unter­seiten, es gibt keine weiter­füh­renden Links
  • Du nutzt Deine Start­seite nicht, um Neuig­keiten zu präsen­tieren und Leser:innen über aktuelle Angebote und Aktionen zu informieren
  • Du gibst nichts von Dir preis, Deine Leser:innen können Dich nicht kennen­lernen und kein Vertrauen aufbauen, Du hast keine Über-Mich-Seite verlinkt
  • Du bindest keine Kund:innenstimmen ein und Deine Besucher:innen wissen nicht, wie viel Wahres an Deinen Aussagen dran ist
  • Du verwendest keinen Call-to-Action und überlässt die Handlungen Deiner Kund:innen dem Zufall

Bevor wir fertig sind, möchte ich Dir noch einen letzten Tipp geben, den Du beim Design Deiner Start­seite beachten solltest. Der Begriff „above the fold“ beschreibt den Bereich, welchen Leser:innen auf ihrem Endgerät sofort erkennen können, ohne dafür scrollen zu müssen (also meist den oben beschrie­benen Header-Bereich). Viele Nutzer:innen werfen einen Blick auf genau diesen Bereich und entscheiden dann, ob sie Deine Website wieder verlassen.

Sobald Du alle Elemente auf Deiner Start­seite platziert hast, überprüfe den „Knick“ Deiner Website und schau, dass die wichtigsten Infor­ma­tionen sofort erkennbar sind. Dir nutzt keine noch so klug konstru­ierte Start­seite, wenn die Leser:innen sie vorzeitig verlassen, weil ihr Mehrwert nicht bereits in den ersten Sekunden erkennbar ist.

5. Fazit

Eine eigene Start­seite für Deine Website zu erstellen kann zunächst wie ein Mammut-Projekt wirken. Du weißt gar nicht, wo Du beginnen sollst und hast Angst, etwas zu vergessen. Doch sei unbesorgt – mit diesen Gefühlen bist Du nicht allein! Viele meiner Kund:innen sind beim Gedanken an die Gestaltung der Start­seite zunächst etwas überwältigt und haben das Gefühl, so gar nicht anfangen zu können.

Deshalb bietet es sich an, die Elemente Deiner Start­seite nach und nach – in der hier gezeigten Reihen­folge – zu bearbeiten. So kannst Du einzelne Arbeits­pakete erstellen und diese nachein­ander abarbeiten. Kümmere dich in Ruhe um die einzelnen Elemente, wie eine perfekte Überschrift, ein großar­tiges Firmenlogo, einen tollen Headshot oder weitere wichtige Unter­seiten. Wenn dann alle einzelnen Elemente fertig sind, verbindest Du sie zu einer klug konstru­ierten Start­seite. Hierbei unter­stütze ich Dich tatkräftig mit meiner langjäh­rigen Erfahrung und gebe Dir gerne Tipps zur Platzierung, wenn Du möchtest.

Teile oder speichere den Artikel

Wie kann ich Dir helfen?

Bist Du bereit, loszulegen? Möchtest Du endlich mit Deiner eigenen neuen Website online sichtbar werden? Oder benötigt Deine bestehende Website einen neuen Anstrich? Gerne unterstütze ich Dich bei der Erstellung, Überarbeitung sowie der Wartung und Pflege Deiner Internetseite.

Buche Dir hier ein kostenloses Kennenlern-Gespäch und lass uns schauen, wie ich Dir helfen kann:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie schön, dass Du auf meinem Blog vorbeischaust, herzlich willkommen! 😊

Jenny Jaumann - WordPress Webdesign Support

Mein Name ist Jenny und ich bin leidenschaftliche Webdesignerin.

Auf meinem Blog gebe ich Dir Tipps, wie Du Deine eigene Website erstellen und sie optimieren kannst.

Du hast weitere Fragen oder Artikelideen? Schreib mir gerne: Jenny schreiben

Und jetzt viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg mit Deiner eigenen Website! 🤗

Jenny Jaumann - WordPress Webdesign Support

Mein Name ist Jenny und ich bin leidenschaftliche Webdesignerin.

Auf meinem Blog gebe ich Dir Tipps, wie Du Deine eigene Website erstellen und sie optimieren kannst.

Du hast weitere Fragen oder Artikelideen? Schreib mir gerne: Jenny schreiben

Und jetzt viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg mit Deiner eigenen Website! 🤗